Kabel DSL – Telefon und Internet über das Fernsehkabel

Technik und Verfügbarkeit

Internetzugang über FernsehkabelNicht jedes Haus in Deutschland verfügt im Gegensatz zu einem Telefonanschluss auch über einen Anschluss an das Fernsehkabel. Denn Kabelfernsehen muss nicht zwangsläufig die verwendete Anschlussart für das Fernsehen sein, auch der Empfang über Satellit oder Antenne über DVB-T ist möglich. Besteht jedoch der Anschluss an das Fernsehkabel, kann in der Regel darüber auch ein schneller Internetzugang beauftragt werden, zumeist unabhängig von der tatsächlichen Nutzung des Kabelfernsehens. Mehr zum Thema Kabelfernsehen ist im folgenden Projekt zu finden: up-tv.de

Anbieter

Anders als beim Telefonanschluss ist der Fernsehanschluss über Kabel nicht reguliert. Das bedeutet, dass nur der regionale Kabelnetzbetreiber, der letztlich diesen Anschluss gelegt hat, dem Kunden ein Angebot für Kabelfernsehen, Internet und Telefon über diese Leitung zur Verfügung stellt. Eine freie Anbieterwahl wie beim Festnetz Telefon- und DSL Anschluss besteht leider nicht.

Kosten

Die Kosten richten sich nach dem Tarifangebot des regionalen Kabelnetzbetreibers. Je nach enthaltener Leistung stehen im Regelfall Angebote für Beträge zwischen monatlich 10 und 50 € zur Verfügung. Genauere Tarifangebote und ein Test auf Verfügbarkeit sind im Onlinemagazin telespiegel.de zu finden.

Geschwindigkeit

Hier kommt der große Vorteil des Internetzugangs über das Fernsehkabel zum tragen. Durch eine flächendeckende Verwendung von Glasfaserkabel, stehen dem Kunden hohe Bandbreiten von 100.000 kbit/s und mehr zur Verfügung. Auch diese sind abhängig vom beauftragten Tarifangebot durch den Kunden.

Alles in Allem ist der Internetzugang über Fernsehkabel eine echte Alternative zu dem Internetanschluss über das Telefonkabel. Steht diese Technik an Ihrer Anschrift zu Verfügung, bekommt man eine schnelle Internetgeschwindigkeit zum attraktiven Preis.
Man gewinnt beim Betrachten der Angebote der Kabelnetzbetreiber den Eindruck, dass Kunden mit einem Telefon- und Internetzugang quersubventioniert werden. Sprich, dass der hochpreisliche Kabelanschluss, der nur bei einem regionalen Anbieter erhältlich ist, im Preis-Leistungsverhältnis teuer ist. Im Gegensatz ist der Preis für das Telefon- und Internetangebot aufgrund der Konkurrenz zu Telekom und Co. preisgünstige

Folgende Anbieter stehen je nach Bundesland zur Verfügung

  • Vodafone (Kabel Deutschland) in Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
  • Unitymedia in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen
  • Tele Columbus in einigen Städten in Ostdeutschland

Weitere Informationen zu Kabel Internet